Email Security Plattform Proxmox Mail Gateway 5.0 als Open-Source veröffentlicht

Download: Pressemitteilung als PDF in Englisch oder Deutsch.

Wien, Österreich – Jänner 23, 2018 –Proxmox Server Solutions GmbH hat heute die Hauptversion 5.0 seiner Open-Source Email Security Plattform Proxmox Mail Gateway veröffentlicht. Proxmox Mail Gateway ist ein voll ausgestatteter Mail Proxy der zwischen einer Firewall und dem internen Mailserver installiert wird und so Spam, Viren, Trojaner oder Phishing E-Mails filtert und die Infrastruktur schützt. Mit Version 5 ist der Anti-Spam und Anti-Viren-Filter jetzt vollständig unter der freien Open-Source-Softwarelizenz GNU AGPL, v3 lizenziert.

Proxmox Mail Gateway ist ein komplettes Betriebssystem basierend auf Debain Stretch 9.3 mit einem 4.13.13 Kernel, und hat in Version 5 ein neues RESTful API, Support für alle ZFS RAID-Level, LDAP, Support für IPv4 und IPv6, und wird mit einem rundum erneuerten Framework für das Web-Interface basierend auf Sencha ExtJS ausgeliefert. Für Unternehmenskunden bietet Proxmox ein neues Subskriptions-Abo-Model mit Zugang zum Enterprise-Repository und zu technischem Support an.

Proxmox Mail Gateway ist jetzt komplett Open-Source (AGPL ,v3)

Mit der neuen Version 5.0 stellt Proxmox die Lizenz seiner Email Security-Lösung um und das Proxmox Mail Gateway ist jetzt vollständig Open-source und unter der GNU Affero GPL, v3 lizenziert. Die Anti-Spam und Anti-Viren-Lösung inkludiert den kompletten Funktionsumfang wie die High Performance- und Multi-threaded Anti-Viren-Engines, unzählige Methoden zur Spam-Filterung, ein Message Tracking Center, ein Objekt-orientierte Regelsystem, Nutzerverwaltung und LDAP, Funktionen zu Hochverfügbarkeitscluster (Master/Slave-Synchronisation via SSH-Tunnel), ein Webinterface für End-User Spam-Quarantäne, und vieles mehr.

Mit dem Lizenzwechsel zu der freien, Copy-left Open-Source Lizenz AGPL wartet das Proxmox Mail Gateway nun mit demselben Open-Source-Entwicklungsmodel und Ökosystem auf wie das Proxmox Virtual Environment (VE), die bekannte Open-Source-Plattform für Enterprise-Virtualisierung: Der Quellcode von Proxmox Mail Gateway ist neu auch im öffentlichen GIT verfügbar, im Bugtracker können Fehler gemeldet werden, ein öffentliches Forum ermöglicht allen Nutzern gemeinschaftlich ihre Fragen zu diskutieren und Wissen zu teilen.

Der Lizenzwechsel bringt auch ein neues Support-Modell. Anstelle des bisherigen jährlichen Lizenzmodells, das auch technischen Support inkludierte, bietet Proxmox nun ein Supportmodell auf Subskriptionsbasis an. Eine kommerzielle Subskription – die für die Nutzung im Produktivbetrieb empfohlen werden – bietet Zugang zum stabilen Enterprise-Repository und zu technischem E-Mail-Support. Verschiedene Subskriptions-Abos, von Community bis zu Premium, sind verfügbar. Preise starten bei EUR 99 für eine jährliche Community-Subskription.

Neues Framework für die web-basierte Benutzeroberfläche

Mit Proxmox Mail Gateway 5.0 hat der Hersteller die web-basierte Benutzeroberfläche komplett überarbeitet und es basiert nun auf Sencha ExtJS. Nutzer können über das integrierte zentrale Web-Interface alle Konfigurations- und Verwaltungsaufgaben durchführen wie z.B. eingehenden und ausgehenden E-Mail-Verkehr überwachen, das Objekt-orientiere Regelsystem konfigurieren, das Message Tracking Center mit allen Logs und Reports benutzen, das Web-Interface für die End-User Quarantäne, Nutzerverwaltung, Backup, und den HA Cluster. Unzählige Dashboards und Statistiken ermöglichen dem IT Personal einen Überblick und vereinfachen die Kontrolle. Über die Kommandozeile und das API sind ebenfalls alle Konfigurationen möglich, da das Grundsystem ein komplettes Debian Stretch ist.

Integrierte Dokumentation

Proxmox Mail Gateway 5.0 kommt mit einem neuen Framework für die technische Dokumentation die nun direkt in der Benutzeroberfläche integriert ist und eine globale Hilfefunktion bietet. Nutzer können die Dokumentation über den zentralen Hilfe-Knopf aufrufen oder gleich in verschiedenen Formaten wie HTML, PDF, oder epub herunterladen. Besonderheit der neuen Dokumentation ist dass sie jeweils Versions- spezifisch mit der der aktuellen Softwareversion des Nutzer übereinstimmt. Erstellt wird die Dokumentation anhand von man pages die automatisch aus dem Quellcode generiert werden. Die Hilfe-Texte werden von den Entwicklern über Kommentare im Code geschrieben und mithilfe von asciiDoc generiert. Um an der Dokumentation mitzuarbeiten können Nutzer einen Patch an das Open-Source-Projekt schicken und neue Inhalte vorschlagen.

Weitere Neuerungen In Proxmox Mail Gateway 5.0

Weitere neue Funktionen in Proxmox Mail Gateway 5.0 sind der Support für alle ZFS RAID-Levels im ISO-Installer, LDAP, Support für IPv4 und IPv6, ClamAV mit integriertet “Google Safe Browsing” Datenbank, und Updates per Klick über das Web-Interface.

Martin Maurer, Gründer und Geschäftsführer, Proxmox Server Solutions GmbH:
“Wir sind extrem glücklich dass wir das gesamte Framework von Proxmox Mail Gateway zu einer hundertprozentigen Open-Source-Lösung umbauen konnten. Durch den Lizenzwechsel zu einer freien Softwarelizenz können wir nun dasselbe technische Framework und Ökosystem, das wir auch bereits erfolgreich für unsere Virtualisierungslösung Proxmox VE verwenden, nutzen. Proxmox Mail Gateway ist jetzt seit 12 Jahr erfolgreich am Markt und unser stetig wachsender Kundenstamm hat die umfangreiche und dennoch intuitive Plattform immer gelobt. Mit der neuen Version 5.0 glauben wir dass wir das Nutzererlebnis für unsere Kunden noch weiter verbessern können und ihnen ein effizientes Tool zum einfachen Schutz ihrer IT Infrastruktur vor E-Mail-Attacken bieten können.“

Installation

Proxmox Mail Gateway ist ein Bare-Metal ISO-Installer mit einem Installations-Wizard der automatisch alle notwendigen Komponenten auf dem Host installiert und konfiguriert. Dadurch wird eine händische Installationskonfiguration überflüssig. Der ISO-Installer unterstützt alle ZFS RAIS-Level für Datenintegrität und -schutz. Das Mail Gateway kann sowohl auf dedizierter Hardware, in einer virtuellen Maschine oder auf einem Debian Stretch installiert werden. Alle gängigen Virtualisierungslösungen werden unterstützt, wie zb. qemu/KVM (virtio), Vmware-Lösungen oder Hyper-V. LXC oder Citrix Xen Server.

Verfügbarkeit

Proxmox Mail Gateway ist unter der freien Softwarelizenz GNU Affero GPL, v3 lizenziert. Proxmox Mail Gateway 5.0 ist als ISO-Image verfügbar und beinhaltet den vollständigen Funktionsumfang. Es steht auf der Herstellerseite zum Download bereit: https://www.proxmox.com. Kommerzielle Support-Subskriptionen sind ab EUR 99 pro Host und Jahr für unlimitierte Nutzer erhältlich. Eine Subskription ermöglicht den Zugriff auf das Enterprise-Repository mit regelmäßigen Updates via GUI und ist für Produktivumgebungen empfohlen.

Ein inplace-upgrade von Proxmox Mail Gateway 4 zu Version 5 ist nicht möglich. Nutzer der Version Proxmox Mail Gateway 4.x können jedoch die Regeldatenbank und E-Mail Statistiken über Backup/Restore von PMG 4 nach 5 migrieren.

Weitere Details:

Über Proxmox Mail Gateway
Proxmox Mail Gateway ist die führende Open-Source-Lösung für Email Security und schützt Mailserver zeitnah und zuverlässig vor allen E-Mail-Bedrohungen. Unternehmen können die umfangreiche Anti-Spam und Anti-Viren-Plattform einfach in nur wenigen Minuten zwischen der Firewall und dem internen Mailserver installieren. Dadurch ermöglicht der vollumfängliche Mail Proxy die Kontrolle des eingehenden und ausgehenden E-Mail-Verkehrs von einer zentralen web-basierten Benutzeroberfläche. Proxmox filtert den kompletten E-Mail-Verkehr direkt am Gateway und schützt so Mailserver und die Unternehmensinfrastruktur zuverlässig gegen E-Mail-Attacken und andere Bedrohungen. Proxmox Mail Gateway ist Open-Source-Software, lizenziert unter der GNU AGPL, v3. Kommerzieller Support ist vom Hersteller Proxmox erhältlich.

Über Proxmox Server Solutions GmbH
Proxmox entwickelt Open-Source-Software die trotz riesigem Funktionsumfang einfach zu bedienen ist. Weltweit setzen Unternehmen die stabilen, sicheren, skalierbaren und offenen Proxmox-Lösungen ein um effiziente, agile und übersichtliche IT-Infrastrukturen zu betreiben, die Gesamtkosten zu senken und Vendor Lock-in zu vermeiden. Proxmox bietet seinen Kunden zudem kommerzielle Support-Optionen und Trainings zur Sicherung der Geschäftskontinuität an. Proxmox Server Solutions GmbH wurde 2005 gegründet und hat ihren Sitz in Wien, Österreich.

Pressekontakt:
Daniela Häsler, Proxmox Server Solutions GmbH

Folgen Sie uns auf Google+: https://plus.google.com/+proxmox

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok