Proxmox Virtual Environment 3.1 veröffentlicht

Neue Version bringt SPICE, GlusterFS und ein neues Enterprise Repository

Pressemmitteilung als PDF in Englisch und Deutsch.

Wien – 21. August 2013 Proxmox  Server  Solutions  GmbH hat heute Version 3.1 der  Open-Source Virtualisierungsplattform Proxmox Virtual Environment veröffentlicht. Proxmox VE 3.1 kommt mit zwei neuen Repositories, einer Update-Funktion über das WebGUI und integriert das Spice-Protokoll sowie das neue GlusterFS Storage Plug-in. Gleichzeitig mit der Veröffentlichung der neuen Version kündigt die Wiener Proxmox für die “Community-Subskription” eine signifikante Preissenkung von EUR 9,90 auf EUR 4,16 monatlich an, gültig ab sofort.

Neues Proxmox VE Enterprise Repository
Proxmox bietet mit Version 3.1 zwei neue Paket-Repositories an: “pve-enterprise” und “pve-no-subscription”. Das standardmäßig vorkonfigurierte Enterprise Repository gewährt sicheren Zugang zu stabilen Updates, Sicherheits-Patches und Bugfixes und ist für alle Nutzer mit kommerzieller Subskription verfügbar. Nutzer die kein Update- und Support-Service wünschen, können dennoch weiterhin auf Softwarepakete zugreifen; diese kommen dann aus dem Repository “pve-no-subscription”. Der Paket-Maintainer Proxmox empfiehlt diese Pakete jedoch nicht für die Nutzung im Produktivbetrieb, da diese nicht immer intensiv getestet seien.

Update-Funktion via Web-GUI
Die neue Update-Funktion zeigt dem Admin alle verfügbaren Updates, Sicherheits-Patches und Bugfixes direkt im WebGUI an und sendet ihm diese auch per Email. Mit ein paar wenigen Klicks kann die Update-Liste aktualisiert und der Systemupgrade durchgeführt werden. Change logs sind ebenfalls im WebGUI ersichtlich. Ein Upgrade via Kommandozeile (CLI) ist nach wie vor möglich.

SPICE (Simple Protocol for Independent Computing Environments)
Proxmox VE 3.1 integriert das Spice-Protokoll. Spice erzielt ein Usererlebnis das ähnlich einer Interaktion mit einem lokalen Desktop ist, während es versucht das meiste der intensiven CPU- und GPU-Anwendungen zum Client auszulagern. Spice ist sowohl für LAN als auch WAN geeignet, mit nur kleinen Einschränkungen in der Performance. Spice ist in Proxmox VE 3.1 in die Cluster Umgebung und das User- und Authentifizierungssystem integriert; der Datenverkehr ist voll verschlüsselt. Proxmox VE präsentiert Spice als Technologie-Vorschau. Die VNC-Konsole ist weiterhin verfügbar und standardmäßig eingestellt.

Storage Plug-in für GlusterFS
Das neue Storage Plug-in unterstützt GlusterFS Datenpartitionen (volumes). GlusterFS wird als FUSE-Modul (Filesystem in Userspace) im Userspace eingebunden (create/delete/snapshot, rollback,...), QEMU greift jedoch direkt auf die virtuellen Diskimages zu um die beste Leistung zu erhalten.

Massive Preissenkung bei Community-Subskription
Mit Version 3.1 senkt Proxmox Server Solutions GmbH den Preis des Community-Support-Abos von EUR 9,90 auf monatlich EUR 4,16 pro CPU-Socket. Die Community-Subskription ermöglicht den Zugriff auf das neue Enterprise Repository und die stabile Software Updates.

“Mit unserem neuen kostengünstigen Preismodell und dem stabilen Enterprise Repository bieten wir Endkunden einen noch besseren Service. Das neue Angebot gibt IT Profis und Unternehmen die nötige Sicherheit, die sie brauchen um sich auch im Produktivbetrieb auf eine stabile und sichere Virtualisierungsplattform verlassen zu können. Damit können sie die Vorteile von Open-Source Software einerseits und den Service von stabilen Updates und garantiertem Support andererseits voll auszunutzen,” erklärt Martin Maurer, Geschäftsführer von Proxmox Server Solutions GmbH.

Verfügbarkeit
Proxmox VE Version 3.1 ist unter AGPL, v3 lizensiert. Die neue Version steht als freies ISO- Installationsimage auf http://www.proxmox.com/downloads zum Download bereit.

Meilensteine Proxmox VE:
Proxmox VE wird von über 50.000 Hosts in 140 Ländern weltweit betrieben. Das WebGUI ist in 17 Sprachen übersetzt und die aktive Community umfasst weit über 21.000 Mitglieder im Community Support Forum.

  • Proxmox VE 3.1 mit Enterprise Repository, Update-Funktion via WebGUI, SPICE, GlusterFS Storage-Plugin im August 2013
  • Proxmox VE V3.0 kommt im Mai 2013 mit VM Templates und Klonen, einem neuen event driven API Server, Debian 7.0 (Wheezy), bootlogd
  • Proxmox VE V2.0 im April 2012 mit Hochverfügbarkeit (HA Cluster) basierend auf Redhat Cluster und Corosync; RESTful web API
  • Erster Release Proxmox VE V0.9 im April 2008. WebGUI für KVM und Container

Über Proxmox Virtual Environment
Proxmox Virtual Environment ist eine Open-Source-Virtualisierungslösung, die Kernel-based Virtual Machine (KVM) und Container-Virtualisierung mit OpenVZ kombiniert. Mit KVM können mehrere virtuelle Maschinen mit verschiedenen Betriebssystemen auf einer Hardware betrieben werden. Container-Virtualisierung ermöglicht es, isolierte Linux-Container zu erzeugen, wodurch Anwendungskonflikte untereinander verhindert und CPU-Ressourcen gespart werden.  Der Proxmox VE Hochverfügbarkeits-Cluster sorgt für die notwendige Sicherheit in der virtuellen Umgebung. Proxmox Virtual Environment basiert auf Debian GNU/Linux und ist unter der GNU Affero General Public Lizenz V3 (AGPL-V3.0) lizensiert.

Über Proxmox Server Solutions GmbH
Proxmox Server Solutions GmbH entwickelt flexible, sichere und einfach zu bedienende Open-Source-Software. Neben der Virtualisierungsplattform Proxmox Virtual Environment (PVE) bietet das Unternehmen mit dem Produkt Proxmox Mail Gateway auch eine Sicherheitslösung für E-Mail Server an. Große Unternehmen, KMUs, Hostingprovider sowie Bildungseinrichtungen und Privatnutzer profitieren von den flexiblen und einfach bedienbaren Softwareprodukten. Proxmox ist aktives Mitglied der Open Virtualization Alliance, dem weltweiten KVM-Konsortium. Die Proxmox Server Solutions GmbH hat ihren Firmensitz in Wien.

Weiterführende Informationen:

Wiki Proxmox VE: http://pve.proxmox.com/wiki
Roadmap: http://pve.proxmox.com/wiki/Roadmap
Download: http://www.proxmox.com/downloads

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok