Proxmox Virtual Environment Version 3.0 mit Klon-Funktion veröffentlicht

Pressemitteilung als PDF in Englisch, Deutsch und Spanisch.

Wien – 24. May 2013 - Proxmox Server Solutions GmbH, Entwickler der Open-Source Server-Virtualisierungsplattform Proxmox Virtual Environment, veröffentlicht heute Version 3.0. Wichtigste Neuerung ist die Klon-Funktion, mit der Administratoren nun Vorlagen von virtuellen Maschinen mit wenigen Mausklicks erstellen und beliebig oft klonen können. Darüber hinaus wurde der bisherige Apache2 durch einen neuen event-driven API Server ersetzt. Proxmox VE V3.0 ermöglicht somit effizienten Support für HTTP keep-alive. Die neue Version wurde zudem auf das aktuelle Debian 7.0 (Wheezy) aktualisiert. Neu hinzugekommen ist auch eine bootlogd-Funktion, mit der das Server-Boot-Log direkt am GUI angezeigt wird.

VM-Templates und Klone

In Proxmox VE 3.0 können nun Vorlagen von virtuellen Maschinen mit wenigen Mausklicks erstellt und beliebig oft geklont werden. Zwei Arten von Klonen sind verfügbar: Linked und Full Clon. Eine als Linked Clon erstellte virtuelle Maschine benötigt nur wenig Speicherplatz und bleibt mit dem Template verknüpft. Ein Full Clone ist eine Kopie der ursprünglichen virtuellen Maschine und komplett unabhängig. Die neue VM Template und Klon-Funktion in Proxmox VE 3.0 ermöglicht Unternehmen somit, beliebig viele virtuelle Maschinen flexibel zu erstellen und effizient zu nutzen. Administrationsaufwand und Storageplatz werden optimiert.

Neuer event-driven API server mit Support für HTTP keep-alive

Die Version Proxmox VE 3.0 ersetzt den bisherigen Apache2 komplett durch den neuen event-driven API Server (pveproxy). Dies erlaubt effizienten Support für HTTP keep-alive.

Laut Hersteller wird Proxmox Virtual Environment von über 40.000 Hosts weltweit in mehr als 140 Ländern eingesetzt. Das GUI des bekannten Open-Source-Projekts ist in über 16 Sprachen übersetzt und eine weltweite Community bietet Hilfestellung; so zählt z.B. das Support-Forum über 20.000 Mitglieder. Für Unternehmenskunden bietet Proxmox auch Subskriptions-Modelle an die zwischen 119 Euro und 796 Euro pro Jahr Support auf Deutsch und Englisch liefern.

Verfügbarkeit

Das ISO-Image von Proxmox Virtual Environment Version 3.0 kann auf der neu gestalteten Webseite http://www.proxmox.com/downloads heruntergeladen werden.

Über Proxmox Virtual Environment

Proxmox Virtual Environment ist eine Open-Source-Virtualisierungslösung, die Kernel-based Virtual Machine (KVM) und Container-Virtualisierung mit OpenVZ kombiniert. Mit KVM können mehrere virtuelle Maschinen mit verschiedenen Betriebssystemen auf einer Hardware betrieben werden. Container-Virtualisierung ermöglicht es, isolierte Linux-Container zu erzeugen, wodurch Anwendungskonflikte untereinander verhindert und CPU-Ressourcen gespart werden.  Der Proxmox VE Hochverfügbarkeits-Cluster sorgt für die notwendige Sicherheit in der virtuellen Umgebung. Proxmox Virtual Environment basiert auf Debian GNU/Linux und ist unter der GNU Affero General Public Lizenz V3 (AGPL-V3.0) lizensiert.

Über Proxmox Server Solutions GmbH

Proxmox Server Solutions GmbH entwickelt flexible, sichere und einfach zu bedienende Open-Source-Software. Neben der Virtualisierungsplattform Proxmox Virtual Environment (PVE) bietet das Unternehmen mit dem Produkt Proxmox Mail Gateway auch eine Sicherheitslösung für E-Mail Server an. Große Unternehmen, KMUs, Hostingprovider sowie Bildungseinrichtungen und Privatnutzer profitieren von den flexiblen und einfach bedienbaren Softwareprodukten. Proxmox ist aktives Mitglied der Open Virtualization Alliance, dem weltweiten KVM-Konsortium. Die Proxmox Server Solutions GmbH hat ihren Firmensitz in Wien.

Weiterführende Information:

Website: http://www.proxmox.com
Wiki Proxmox VE: http://pve.proxmox.com/wiki/Main_Page
Roadmap: http://pve.proxmox.com/wiki/Roadmap
Download: http://www.proxmox.com/downloads

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.