Proxmox tritt Linux Foundation bei

Pressemitteilung als PDF in Englisch, Spanisch und Deutsch.

Wien – 12. Februar 2014 - Proxmox Server Solutions GmbH, Entwickler der Open Source Server-Virtualisierungsplattform Proxmox Virtual Environment, ist eines von sieben neuen Mitglieder der Linux Foundation, einem Konsortium zur Förderung und Verbreitung von Linux und kollaborativer Softwareentwicklung.

Mit dem Beitritt verstärkt Proxmox seine Engagement für den im Linux-Kernel integrierten Hypervisor Kernel-based Virtual Machine (KVM). Proxmox engagiert sich in der Linux Foundation weiterhin besonders in der Open Virtualization Alliance (OVA), einem – seit Oktober 2013 - Linux Foundation Collaborative Project zur Förderung und Weiterentwicklung von KVM.

„Proxmox VE, unsere auf Debian GNU/Linux basierende Virtualisierungsplattform mit KVM und Container-Virtualisierung, hat derzeit 55.000 installierte Hosts weltweit,“ sagt Martin Maurer, Geschäftsführer von Proxmox Server Solutions. „Ich denke, dass wir zur Verbreitung des quelloffenen Hypervisors KVM unseren Teil beitragen und freuen uns, diesen Weg wie die letzten drei Jahre mit der OVA und nun auch mit der Linux Foundation weiterzugehen. Unser gemeinsames Ziel ist es, KVM als die freie Virtualisierungslösung für den Unternehmenseinsatz zu etablieren.“

Pressemitteilung der Linux Foundation (in Englisch):
http://www.linuxfoundation.org/news-media/announcements/2014/02/new-members-join-linux-foundation-participate-open-virtualization

Über The Linux Foundation
Die Linux Foundation ist ein gemeinnütziges Konsortium zur Förderung von Linux und kollaborativer Softwareentwicklung.  Die Organisation sponsort die Arbeit von Linux-Schöpfer Linus Torvalds und fördert beziehungsweise schützt das Linux-Betriebssystem sowie kollaborative Softwareentwicklungen durch Bereitstellen der nötigen Mittel für die Mitglieder und die Open-Source Community. Die Linux Foundation bietet ein neutrales Forum für Zusammenarbeit und Weiterbildung und richtet diverse Veranstaltungen wie die Collaborative Projects, Linux Konferenzen, einschließlich LinuxCon, aus. Durch Erstellen eigener Forschungsinhalten, soll das Verständnis von Linux und kollaborativer Softwareentwicklung vorangetrieben werden. Mehr Info: www.linuxfoundation.org.

Über Proxmox VE
Proxmox Virtual Environment (VE) ist eine Open-Source-Virtualisierungslösung, die Kernel-based Virtual Machine (KVM) und Container-Virtualisierung mit OpenVZ kombiniert. Mit KVM können mehrere virtuelle Maschinen mit verschiedenen Betriebssystemen auf einer Hardware betrieben werden. Container-Virtualisierung ermöglicht es, isolierte Linux-Container zu erzeugen, wodurch Anwendungskonflikte untereinander verhindert und CPU-Ressourcen gespart werden.  Der Proxmox VE Hochverfügbarkeits-Cluster sorgt für die notwendige Sicherheit in der virtuellen Umgebung. Proxmox Virtual Environment basiert auf Debian GNU/Linux und ist unter der GNU Affero General Public Lizenz V3 (AGPL-V3.0) lizensiert.

Meilesteine Proxmox VE:
Proxmox VE wird von über 55.000 Hosts in 140 Ländern weltweit betrieben. Das WebGUI ist in 17 Sprachen übersetzt und die aktive Community umfasst weit über 23.000 Mitglieder im Community Support Forum.

  • Proxmox VE V3.1 mit Enterprise Repository, Update-Funktion via WebGUI, SPICE, GlusterFS Storage-Plugin im August 2013
  • Proxmox VE V3.0 kommt im Mai 2013 mit VM Templates und Klonen, einem neuen event driven API Server, Debian 7.0 (Wheezy), bootlogd
  • Proxmox VE V2.0 im April 2012 mit Hochverfügbarkeit (HA Cluster) basierend auf Redhat Cluster und Corosync; RESTful web API
  • Erster Release Proxmox VE V0.9 im April 2008. WebGUI für KVM und Container

Über Proxmox Server Solutions GmbH

Proxmox Server Solutions GmbH entwickelt flexible, sichere und einfach zu bedienende Open-Source-Software. Neben der Virtualisierungsplattform Proxmox Virtual Environment (PVE) bietet das Unternehmen mit dem Produkt Proxmox Mail Gateway auch eine Sicherheitslösung für E-Mail Server an. Große Unternehmen, KMUs, Hostingprovider sowie Bildungseinrichtungen und Privatnutzer profitieren von den flexiblen und einfach bedienbaren Softwareprodukten. Proxmox ist aktives Mitglied der Open Virtualization Alliance, dem weltweiten KVM-Konsortium. Firmensitz der Proxmox Server Solutions GmbH ist Wien.

Mehr Informationen:

Wiki Proxmox VE: http://pve.proxmox.com/wiki
Roadmap: http://pve.proxmox.com/wiki/Roadmap
Download: http://www.proxmox.com/downloads

Kontakt:
Daniela Häsler
Proxmox Server Solutions GmbH
daniela@proxmox.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok